Eigenständigkeit mithilfe der Krankenkasse

Das Elektrofahrzeug verschafft den gehbehinderten Senioren ein hohes Maß an Eigen- und Selbstständigkeit im Alltag. Eine Voraussetzung dafür ist jedoch die Finanzierbarkeit. Je nach Marke, Modell und Typ kostet ein solches Elektrofahrzeug, wie ein Besuch der Firmenwebsite von graf-carello.de zeigt, einen mittleren bis hin zu fünfstelligen Eurobetrag. Der muss finanzierbar sein; sei es aus Erspartem, oder durch einen Kredit bei der Hausbank. Doch der erste Weg für die gehbehinderten Senioren führt zu ihrer Krankenkasse; beispielsweise zu einer der bundesweit rund zehn Dutzend gesetzlichen Krankenkassen.

Anerkanntes medizinisches Hilfsmittel
So wie Brillen, Hörgeräte oder andere Hilfsmittel gehört auch das Elektromobil als eine Sonderform von Elektrorollstühlen zu den gesetzlich anerkannten Hilfsmitteln. Darüber besteht kein Zweifel, sodass die Anschaffung generell förderungswürdig ist. Wie so oft, steckt auch hier der Teufel im Detail. Dabei steht nicht das Fahrzeug als solches infrage, sondern eher sein Modell oder Typ sowie die Art und Höhe der finanziellen Unterstützung. Zunächst muss die medizinische Notwendigkeit von der gesetzlichen Krankenkasse anerkannt werden. Die Voraussetzung dafür ist eine Bestätigung des Hausarztes. Der verordnet ein Elektromobil bei entsprechender medizinischer Indikation. Jetzt führt der Weg hin zur Krankenkasse. Dort wird nicht mehr über die Notwendigkeit verhandelt, sondern über die organisatorische und finanzielle Machbarkeit.

Kaufen, mieten, leihen mit Eigenanteil oder Zuzahlung
Wenngleich der Leistungsstandard aller gesetzlichen Krankenkassen weitgehend derselbe ist, so unterscheiden sie sich doch in Details und Nuancen. Der Krankenkasse wird ein konkreter Versorgungsvorschlag über das Elektrofahrzeug nebst Kostenvoranschlag eingereicht. Die entscheidet nun ihrerseits darüber, welcher Kostenanteil für dieses Hilfsmittel finanziert wird, und welche Zuzahlung für den gehbehinderten Senior verbleibt. Hier wird in Zuzahlung sowie Eigenanteil unterschieden. Eine andere Möglichkeit ist die Überlassung eines Elektromobils zur Nutzung, vergleichbar mit einem Leasingfahrzeug ohne die Leasingrate. Das Fahrzeug bleibt im Eigentum der Krankenkasse oder des Händlers, muss also nach Ablauf der Nutzungszeit wieder zurückgegeben werden.

Fazit
Mit der entsprechenden Bestätigung des Hausarztes besteht auf jeden Fall ein gesetzlicher Anspruch gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse auf ein Elektromobil.

Musikalische Unterhaltung auf hohem Niveau

Voice & Piano, bestehend aus der Hochzeitssängerin N. Graf und dem Pianisten A. Aviv, bieten musikalische Unterhaltung auf hohem Niveau. Das Duo verfügt über ein breit gefächertes Repertoire, das sich von Klassik über Gospels bis hin zu populären Songs und Jazznummern erstreckt. Darüber hinaus erfüllen die Musiker auch individuelle Liederwünsche.

Stimmungsvolle Unterhaltung bei Geburtstag und Hochzeit

Frau Graf und Herr Aviv bereichern jeden Event und sorgen für stimmungsvolle Unterhaltung bei Geburtstag, Hochzeit und Firmenfeierlichkeiten. Die Musiker können auch einzeln gebucht werden und bringen bei Bedarf Verstärkung in Form von Percussion und weiterer stimmlicher und musikalischer Begleitung mit. Wer kein Klavier vor Ort zur Verfügung hat, muss deshalb nicht auf Pianomusik verzichten. Auf Anfrage bringen die Künstler ein mobiles E-Piano mit.

piano-musik-0035

Mit zahlreichen Auftritten überzeugt

Voice & Piano treten bevorzugt in Zürich und Umgebung auf, können jedoch auch für Auftritte in der gesamten Schweiz gebucht werden. Sowohl Frau Graf als auch Herr Aviv verfügen über eine fundierte musikalische Ausbildung und haben bereits zahlreiche professionelle Auftritte absolviert. Nähere Informationen dazu bietet die Webseite der beiden Künstler, die unter http://www.voicepiano.ch aufgerufen werden kann.

Platz 1 auf google

Jeder will sie, die vorderen Plätze auf Suchmaschinen, aber wie schafft man es zur Nummer Eins zu werden?

google-optimierung-02

Die bekannten Suchmaschinen

Die Domain
Die beste SEO nützt nichts, wenn Sie weder wissen, was Sie anbieten noch welche Zielgruppe Sie ansprechen wollen. Sind Sie sich darüber im Klaren, geht es an die Domainsuche und hier gilt der Grundsatz: je kürzer desto besser!
Die Domain suchmaschinenoptimierungkostenlosundonline.com beinhaltet zwar drei häufig nachgefragte Suchbegriffe und ist (im Moment) relativ günstig zu haben, aber für Kunden eine Katastrophe.
Man sollte sich Zeit lassen und eine Mittelweg finden, der sowohl die Kunden mit einer leicht zu merkenden Adresse zufriedenstellt als auch die Suchmaschinen mit einem Keyword.

Veränderungen und Content
Einmal erstellte Webseiten die nie gewartet werden sind langweilig. Deshalb sollte man regelmäßig für neue Inhalte sorgen und dabei auf die richtigen Keywords achten. Wichtig ist hier, dass diese Inhalte den Kunden Mehrwert bieten, damit diese die Berichte zu Ende lesen um erstens alle wichtigen Informationen zu erhalten und dass sie zweitens länger auf der Seite bleiben, was von google mittlerweile auch analysiert und miteinbezogen wird.
Laufend guter Content sollte dann sofort im Text intern verlinkt werden und dies mit wechselndem Verlinkungstext. Die gern verwendete Phrase “…finden Sie hier” führt trotz extensiver interner Verlinkung zum gegenteiligen Effekt und lässt bei google eher den Verdacht auf Spam aufkeimen.

Interessant sein für andere
Je mehr Seiten auf eine bestimmte Seite verweisen, desto interessanter ist sie. Jeder Leser mag weiterführende Links und vertraut darauf, dass es gute Empfehlungen sind die zu noch mehr Information führen. Suchmaschinen denken genauso, sofern Links nicht sprunghaft ansteigen und deshalb ist eine gleichmäßige, aber stetig wachsende Verlinkung von Außen eines der wichtigsten Werkzeuge für Suchmaschinenoptimierung.